?

Log in

No account? Create an account
BT_Wandern

November 2017

S M T W T F S
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Büttenwarder

Powered by LiveJournal.com
BT_Tanzen

Strafarbeit

Rating: P 6
Genre: Freundschaft, Humor
Handlung: Tempus fugit*
Länge: ~ 400 Wörter


~*~*~*~


„Boerne …“

„Einen Moment noch!“

Thiel unterdrückte ein gereiztes Seufzen. Schlimm genug, daß Frau Klemm Boerne und ihn dazu verdonnert hatte, am Vorbereitungskomitee für die diesjährige Weihnachtsfeier mitzuwirken. Jetzt würden sie auch noch zu spät kommen, und er wußte, was das für Folgen haben konnte – er war schon mehr als einmal in Abwesenheit in ein unliebsames Amt gewählt worden. Wer sich nicht wehren konnte, der war dran, so sah’s nämlich mal aus.

Er warf einen ungeduldigen Blick ins Bad, wo Boerne immer noch vorm Spiegel stand.

„Jetzt kommen Sie schon endlich! Davon, daß Sie die Haare hin- und herkämmen, werden die auch nicht mehr!“

Boerne warf ihm im Spiegel einen derartig bösen Blick zu, daß er unwillkürlich zurückwich. Das hätte er jetzt vielleicht lieber doch nicht –

„Dafür, daß Sie einen Jahresring nach dem anderen zulegen, nehmen Sie den Mund ziemlich voll!“

Autsch. Das hatte gesessen, auch wenn er es ungern zugab. Thiel sah betrübt an sich hinunter. Er war eben auch keine vierzig mehr, ein Thema, über das nachzudenken er normalerweise vermied, weil es ihn nur deprimierte.

Boerne räusperte sich. Als Thiel wieder aufsah, hatte er den Kamm beiseite gelegt und wirkte fast ein wenig schuldbewußt. „Immerhin läßt sich daran etwas ändern. Daran wohl tatsächlich nicht mehr.“ Boerne fuhr sich sichtlich betrübt mit einer Hand durch die Haare, die in der Tat in den letzten Jahren ziemlich dünn geworden waren.

Thiel seufzte und gab den Versuch auf, den Bauch einzuziehen. „Naja. Theoretisch. Praktisch auch eher nicht.“ Wenn sie jetzt schon mal bei der ungeschminkten Wahrheit waren.

„Denken Sie?“ Mit einem Mal stahl sich ein Grinsen auf Boernes Gesicht. „Ich könnte Sie ja mal zum Joggen mitnehmen, und -“

„Pfff …“ Bei aller Liebe, das ging zu weit. Dann lieber ein paar Kilo zuviel auf den Hüften. Außerdem drohte Gefahr in Form von allerlei Posten bei der diesjährigen Weihnachtsfeier, weshalb er demonstrativ auf seine Armbanduhr tippte. „Wir kommen zu spät, Boerne! Haben Sie vergessen, was das letzte Mal passiert ist, als wir zu spät gekommen sind?“

„Wo Sie recht haben …“ Boerne schnappte sich seinen Mantel und schob ihn hastig mit einer Hand aus der Tür. „Aber wissen Sie was?“

„Was?“

„Ein Gutes hat die Sache wenigstens …“, die Tür fiel hinter Ihnen ins Schloß, „… in diesem Jahr wird Ihnen das Weihnachtsmannkostüm schon viel besser passen!“

~*~ Fin ~*~


* Wikipedia hat mich gerade noch darüber informiert, daß die vollständige Redewendung Tempus fugit - amor manet heißt. Die Zeit vergeht - die Liebe bleibt – wie passend ;)
 

Comments

Hi Cricri, eine schöne Weihnachtsgeschichte hast du da geschrieben, mit der richtigen Mischung aus Humor und Besinnlichkeit. Abgerundet wird sie durch den Gag am Ende, wo man gleichzeitig erfährt, was für unbeliebte Ämter da früher so vergeben wurden. Und der Titel passt in der Tat perfekt :-)
LG
Iru
Du hast aber zeitig in den Kalender geschaut :)

Freut mich sehr, daß Dir dieser kleine Schnipsel gefallen hat - Humor und Besinnlichkeit klingt gut. :) Auch daß der Abschlußgag funktioniert, beruhigt mich, da hatte ich ein wenig Sorge. Das liegt aber vielleicht auch nur daran, daß mich irgendwas an der Formulierung von Boernes Dialogzeile stört ... (Ich hab's aufzugeben, da was zu verbessern, nachdem ich xmal drüber gegrübelt habe.)

Am meisten mußte ich selbst tatsächlich grinsen, als ich das vollständige tempus fugit-Zitat gesehen habe ;) und das schöne ist, das paßt bei Freundschaft genauso wie bei Slash.

Liebe Grüße & eine schöne Adventszeit!
Hach ja, die Probleme reifender Herren *snicker* Die Modelle fangen halt an Kampfnarben zu zeigen, so leichte Kratzer im Lack und Dellen im Chrom. *g*

Ok, Thiel als Weihnachtsmann, aber was droht Boerne für ein unliebsamer Job? Oder hat die Klemm Boerne nur zwangsverpflichtet, damit Thiel nicht so alleine ist? *gg*

Eine sehr schöne Geschichte hast du da geschrieben. *g*

So, ich schlapp mal an meinen Krimi zurück und nehme weiter Korrekturen vor, sonst wird das am Ende zuviel. *vor sich hin murmelt*
Die Modelle fangen halt an Kampfnarben zu zeigen, so leichte Kratzer im Lack und Dellen im Chrom.
*kicher* ... nett ausgedrückt. Tja, da ist niemand außen vor ...

Keine Ahnung, was Boerne droht - zum Glück mußte ich das ja nicht schreiben ;) Wobei ich die Idee, daß Frau Klemm ihn zu Thiels Gesellschaft mit zwangsverpflichtet hat, sehr reizvoll finde.

Danke für die Rückmeldung!

ich hoffe, ich habe dich nicht mit Anmerkungen erschlagen *hust*
Die Klemm kann ja manchmal sehr überraschend mitfühlend sein - zumindest in der Fanfiktion. *g*

Nö, war mehr als erträglich und auch sehr hilfreich. Das mit der Namensverwendung habe ich noch etwas präzisiert und das mit der Schnelligkeit des Umzugs hätte ich sowieso noch mal aufgegriffen *schamlos versucht bei Leserinnen Neugier zu reizen, gg*
Sie sind ja beide wenig gnädig gestimmt. *lol*
Schöne Beleidigungen fliegen da hin und her.

(wobei ich persönlich finde, dass ich die Haare gar nicht besorgniserregend dünn geworden sind... eher bedenklich stimmen mich dagegen die Jahresringe, die Boerne seit so ca. dem "Fluch der Mumie" zugelegt hat. Thiel dagegen ist doch schon ziemlich lange auf dem gleichen Stand. Meine ich.)
Findest du? Ich hab eher den Eindruck, Thiel ist noch etwas pummeliger geworden, den Sumoringer-Einsatz wie in der Prinzessin hätte ich ihm in der Mumie so noch nicht abgenommen.

Da ich ja bei Männern durchaus auf Waschbär-Bauch stehen kann, fallen mir bei Boerne die Haare denn doch mehr ins Auge (ok, im Moment mangels Existenz nun nicht so *fg*). Und da muss ich sagen, die sich abzeichnende Mönchstonsur bringt mich schon manchmal zum Grinsen, aber da kann Mann ja kaum was gegen machen, da hat Boerne schon recht.
die sich abzeichnende Mönchstonsur bringt mich schon manchmal zum Grinsen
Die finde ich im Moment aber noch sehr unauffällig. Da ist der Bauch irritierender. ^^
den Sumoringer-Einsatz wie in der Prinzessin hätte ich ihm in der Mumie so noch nicht abgenommen
Das habe ich in dem Moment auch gedacht! Gewichtszunahme geschickt eingesetzt ;)
Beleidigungen? Bei den beiden sind das doch Liebesbeweise ;)

Thiel legt sicher nicht gleichmäßig Jahr für Jahr zu, das geht auch mal schneller und mal weniger schnell. Aber insgesamt wird es schon mehr ... Wohingegen sich bei Boerne, wenn man genau hinsieht, auch schon in den frühen Folgen eine beginnende "Mönchstonsur" abzeichnet, um mal justi zu zitieren. Aber ich habe mir mal die künstlerische Freiheit genommen, das bei beiden zu übertreiben ;) Zumal man ja nicht weiß, wann und wie weit in der Zukunft die Geschichte spielt.
Den Bauch finde ich bei Thiel gar nicht so viel auffälliger. Eher die Kinn-Hals-Partie.

Boerne hat grundsätzlich eher dünne Haare. Das betrifft nicht nur die "Mönchstonsur", sondern auch die Seitenpartien und den Hinterkopf.
*süß*
Die Sorgen und Nöte der späteren Jahre.
Irgendwie hatte ich beim Stichwort "Strafarbeit" an ungeliebtes Schneeschippen gedacht - keine Ahnung warum.
Die Geschichte bringt aber diese eigentlich alltägliche Situation so herrlich treffend und dabei komisch auf den Punkt, dass ich ein breites Grinsen im Gesicht habe. Zunächst habe ich sie übrigens unter der Prämisse "Freundschaft" gelesen (sie funktionierte perfekt bei den beiden) und erst als ich Deine Anmerkung zum Titel gesehen habe, das Ganze unter der Prämisse "established relationship" gelesen, was genauso gut funktioniert. Sowas fasziniert mich immer!

Danke für dieses schöne Türchen.
Danke für die liebe Rückmeldung ;)

Die Geschichte bringt aber diese eigentlich alltägliche Situation so herrlich treffend und dabei komisch auf den Punkt, dass ich ein breites Grinsen im Gesicht habe.
Das freut mich besonders!

Daran, die Geschichte als est. relationship zu lesen, bin ich noch gar nicht gekommen, aber stimmt, das würde auch gut funktionieren (dann wohl eher ohne "Sie"). Aber das ist eigentlich nicht erstaunlich, da ja auch die Canon-(irgendwie)Freundschaft-Beziehung der beiden durchaus etwas von einem alten Paar hat.

Schneeschippen als Strafarbeit ist auch ein netter Ansatz ... aber so was in der Art hatte ich schon letztes Jahr ("Überraschungsbesuch" http://cricri-72.livejournal.com/58024.html)

Edited at 2013-12-04 03:57 pm (UTC)
Großartig!

Thiels Bedenken würde ich absolut teilen.

Da sind ja beide nicht sehr schmeichelhaft dem anderen gegenüber, aber es gleicht sich ja aus. :)

„Naja. Theoretisch. Praktisch auch eher nicht.“ Wenn sie jetzt schon mal bei der ungeschminkten Wahrheit waren.

Hier würde ich allerdings hoffen, dass Thiel nicht die Wahrheit sagt. Schließlich steht bald wieder die Zeit der guten Vorsätze an. :)

in diesem Jahr wird Ihnen das Weihnachtsmannkostüm schon viel besser passen!“

Ich könnte mir vorstellen, dass aber auch die Länge ein Problem ist, und Thiel wird wohl kaum gewachsen sein. ;)

Danke :D

Tja, die ungeschminkte Wahrheit ... wenn man sich wirklich lieb hat, geht das auch mal ;) Aber nur manchmal. Und wohldosiert ...

Hier würde ich allerdings hoffen, dass Thiel nicht die Wahrheit sagt. Schließlich steht bald wieder die Zeit der guten Vorsätze an. :)
Hoffen will ich das auch für Thiel, aber aus eigener leidvoller Erfahrung weiß ich, daß es eher unwahrscheinlich ist, mit zunehmendem Alter die gewonnenen Kilos wieder loszuwerden *seufz*

Ich könnte mir vorstellen, dass aber auch die Länge ein Problem ist
Nun ja, wie soll ich sagen ... Wenn man in die Bereite wächst, verringert das auch das Längenproblem ;) Und jetzt fällt mir plötzlich ein besserer Schlußsatz für Boerne ein, also, besser formuliert, inhaltlich dasselbe. Mal sehen, ob ich das noch ändere, auch wenn dann die Zitate nicht mehr stimmen. Vielleicht denke ich heute Abend ja auch "Meh, der Satz ist doch Wurst".
Hoffen will ich das auch für Thiel, aber aus eigener leidvoller Erfahrung weiß ich, daß es eher unwahrscheinlich ist, mit zunehmendem Alter die gewonnenen Kilos wieder loszuwerden *seufz*

Das meinte ich jetzt eigentlich nicht auf Thiel, sondern auf mich bezogen. ;)