?

Log in

No account? Create an account
BT_Wandern

December 2017

S M T W T F S
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Büttenwarder

Powered by LiveJournal.com
BT_Wandern

kranke Katze

Heute hatte ich früher Schluß und es endlich geschafft, mit unserer Katze zum Tierarzt zu gehen. Die Katze ist schwer krank - im letzten November wäre sie fast an einem bösartigen Tumor gestorben, hat dann aber nach OP doch überlebt. Seitdem war sie fit und munter wie ein junger Hüpfer - nur daß es absehbar ist, daß der Krebs über kurz oder lang zurückkommt (extrem bösartig und bereits über die Blutbahn gestreut).

Jetzt hat sie 1) einen Eckzahn verloren (dachte ich), und 2) frißt sie seit ein bis zwei Wochen wieder weniger. Was im letzten Herbst eines der wenigen Anzeichen für eine Krankheit war. Deshalb habe ich schon seit Tagen Panik, daß es jetzt wieder ernst wird. Viel tun kann man da nicht, höchstens abwarten, ob ein neuer Tumor nochmal operabel ist, oder ob's das dann war.

Nach mehreren Tagens des Aufraffens war ich dann endlich heute mit ihr beim Arzt, und es hat sich rausgestellt, daß der Zahn abgebrochen ist und daß das die Ursache für die Futterverweigerung ist. Große Erleichterung (im Vergleich zur Alternative). Eigentlich hätte ich das auch merken können ... aber so ein Tier zeigt nicht, daß es unter Schmerzen leidet.  Und zu sehen war zumindest für mich nix.

Am Freitag wird sie operiert - leider unter Vollnarkose, anders geht das ja nicht, denn der abgebrochene Zahn muß natürlich entfernt werden. Wie sie das geschafft hat? Keine Ahnung ...

Jetzt hoffe ich natürlich, daß da alles gut geht. Die letzte OP hat sie weggesteckt wie nix.

Comments

Oh nein, die Arme! Ich hoffe, die OP geht glimpflich von statten. Es ist immer so ein flaues Gefühl, das eigene Tier so wehr- und reglos nach der Vollnarkosenspritze liegen zu sehen.

Alles Gute dem Tierchen!
Ich gebe die Genesungswünsche weiter :)

So was ist wirklich ziemlich schrecklich . v.a. beim letzten Mal, weil der Tierarzt meinte, wenn der Tumor nicht mehr operabel ist, würde er sie gleich einschläfern. Die Zahn-OP morgen ist dagegen halbwegs harmlos, wenn nichts mit der Narkose schief geht. Und ich bin immer noch so erleichtert, daß es nicht der Krebs ist, der sich so schnell wieder zurück meldet, daß ich ganz hoffnungsfroh bin. Bei dieser Krebsart liegen die Überlebensraten bei Katzen zwischen 5 Monaten und bis zu zwei Jahren. Und ich hoffe natürlich sehr, daß es zwei werden, und zwar ohne daß sie all zu sehr leiden muß.

Zwischendurch sage ich mir zwar immer wieder, daß es nur ein Tier und kein Mensch ist - aber es ist eben mein Haustier, und da geht mir die Sache doch sehr nah. *seufz*