?

Log in

No account? Create an account
BT_Wandern

February 2018

S M T W T F S
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728   

Büttenwarder

Powered by LiveJournal.com
BT_Duschen

Teaser (Thiel/Boerne)

Rating: P 12 (auf dem schnellsten Weg zu P 18)
Genre: Pre-Slash, auf dem Weg zum PWP, was man natürlich auch hier schon merkt
Länge: 556 Wörter
Beta: ohne
Bingo-Prompt: Rückenmassage
Warnungen:
siehe Genre - don't like don't read
Fragment, hört auf, bevor es richtig anfängt
A/N: Dieser PWP ist uralt, wird vermutlich nie fertig und selbst wenn, bezweifle ich, daß ich es über mich bringen würde, ihn auch nur freinds-only zu veröffentlichen. Weil der Anfang so perfekt zum Prompt paßt, gibt es ihn deshalb zusätzlich zur rec-liste (die ja doch höchstens 3 1/2 echte Massagen listet ...) als Teaser.


***

 
  "Das T-Shirt müssen Sie schon ausziehen, sonst wird das nichts." Boerne klang für seinen Geschmack viel zu sehr danach, als würde ihm das Ganze Spaß machen. Er zerrte sich widerwillig das Kleidungsstück über den Kopf, was gar nicht so einfach war, so verspannt wie seine Rückenmuskeln waren.

  "Und Sie sollten die Jeans wenigstens ein bißchen tiefer ziehen, sonst -"

  "Das ist ja wohl kaum nötig!"

  "Wenn ich Ihren glutaeus maximus erreichen will",  Boerne pikste ihn mit einem Finger in einen Muskel am unteren Rückenende, "dann ist das sehr wohl nötig."

Thiel seufzte. Aber nachdem er sich überhaupt ersteinmal auf diesen Vorschlag eingelassen hatte, kam es darauf jetzt wohl auch nicht mehr an. "Ich hoffe, Sie wissen wirklich, was Sie tun."

  "Legen Sie sich einfach hin und diskutieren Sie nicht ewig und drei Tage."

Vermutlich machte Boerne das Ganze wirklich Spaß, vor allem die Gelegenheit, ihn herumzukommandieren.

  "Wenn Sie in einer guten halben Stunde nicht so entspannt sind wie ein Kätzchen am Sonntagmorgen, gehört der Wetteinsatz Ihnen."

Thiel schnaubte amüsiert. "Worte, nichts als Worte. Ich glaube Ihnen Ihre sagenhaften Massagekünste erst, wenn ich - au!"

  "Zu fest?" Boerne reduzierte den Druck etwas, und Thiel atmete tief durch. Das fing ja gut an.

Boerne sagte nichts weiter, sondern tastete vorsichtig über Nacken und Schultern, übte hier und da ein wenig mehr Druck aus. "Sie müssen mir sagen, was sich gut anfühlt oder wenn Ihnen etwas weh tut."

  "Mhm." So langsam fühlte sich das tatsächlich besser an. Die warmen Hände glitten über seine Haut, und sein Rücken fing an sich zu entspannen. Als Boerne beide Daumen links und rechts vom Rückgrat fester in seine Muskeln drückte, konnte er ein Stöhnen nicht mehr unterdrücken. Das tat zwar ein bißchen weh, aber gleichzeitig gut.

  "Alles in Ordnung?" Boerne klang merkwürdig atemlos. So anstrengend konnte das doch nicht sein? Er murmelte etwas Zustimmendes, und Boerne machte weiter.

Zwanzig Minuten später war er tatsächlich so entspannt, daß er Boerne bei allem und jedem zugestimmt hätte. Die Welt hatte sich verkleinert und bestand nur noch aus Boernes Händen. Thiel fühlte sich seltsam schwebend und schläfrig, ohne wirklich müde zu sein. Ganze Sätze konnte er schon lange nicht mehr bilden, aber Boerne schien sich an den Geräuschen zu orientieren, die er nicht unterdrücken konnte, und die der andere inzwischen offenbar in gut oder schlecht unterteilen konnte. Jedenfalls machte er genau das, was Thiel von ihm wollte, ohne daß er etwas sagen oder erklären mußte. Seine Muskeln fühlten sich schon viel besser an. Ihm tat nichts mehr weh, vor allem, seit Boerne seine Hände nur noch ganz sanft über seine Haut gleiten ließ. Das war ein sehr schönes Gefühl, das er schon seit Jahren nicht mehr so ... Boernes Hände rutschten wieder hoch zu seinem Nacken und verharrten dort.

  "Boerne?" Er wollte noch nicht, daß das vorbei war. Er wollte ... die Hände bewegten sich weiter, und er seufzte erleichtert auf.

Boernes Hände glitten von seinem Nacken zu seinen Schultern, und er spürte, wie sich das Bett bewegte, als der andere sich vorbeugte. Er konnte Boernes Atem im Nacken fühlen und im nächsten Moment warme Lippen, die ihn berührten. Sein Atem stockte. Das war so unwirklich, daß er nicht protestierte, bis die Lippen sich öffneten und eine Zungenspitze seine Haut berührte, heiß und feucht. Er wollte protestieren, wirklich, aber das Geräusch, das dabei herauskam, klang nicht nach Protest.


... und ab hier könnt Ihr Euch den weiteren Verlauf sicher selbst vorstellen ;)

Comments

Könnte ich mir Boerne bitte für eine halbe Stunde ausleihen? Wegen mir auch *nur* für eine Massage? *g*

Und ich würde durchaus lesen, wie es weitergeht. *g*

Die Massage würde ich jetzt auch nehmen ...

Und ich würde durchaus lesen, wie es weitergeht. *g*
neeeee ... *wind* Ich hab' mit den entsprechenden Texten ja eh schon immer Probleme, und dieser ist nun wirklich von der Art, daß ich ihn selbst kaum nochmal lesen kann ;) Was sich als sehr hinderlich herausgestellt hat, was die Überarbeitung und Fertigstellung angeht. Das Schreiben pornographischer Texte ist ein hartes Geschäft ...

Freut mich aber trotzdem, daß diese Szene Anklang gefunden hat; war ja eigentlich nur eine Schnapsidee, die zu veröffentlichen, weil ich sicher gehen wollte, daß ich mein Prompt erfüllt habe :)

Edited at 2013-01-17 09:11 pm (UTC)
Das Schreiben pornographischer Texte ist ein hartes Geschäft ...

Ich denke pornographische Texte sind wahrscheinlich sogar recht einfach zu schreiben (auch wenn ich es noch nie probiert habe), denn das stelle ich mir sehr ... äh ... mechanisch vor. *g*
Schwierig wird es m.E. bei Erotik. Wenn da noch die Gefühle mit reinspielen, wenn die Eigenheiten der Charaktere sich auch bei ihrer Art Sex zu haben bemerkbar machen und wenn es 'prickelnd' klingen soll statt schon 100 Mal gelesen. Da finde ich, fängt es an schwierig zu werden.
Passendes Icon ;) Farfie hat eins in der Art mit Thiel und, falls das geht, noch eindeutigerem Gesichtsausdruck ;)

Ich glaube, wir reden vom selben; was Du Erotik nennst ist natürlich das, was ich zu schreiben versuche. Ich denke bloß immer, egeal wie man es dreht und wendet, pornographisch bleibt es doch ... Von "normaler" (= schlechter) Pornographie rede ich gar nicht. Ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich mir sowas ansehe und mich frage, wie man Sex derartig langweilig darstellen kann. Vielleicht ticken Männer doch anders ... Die gucken ja auch Sport. *schaltet Geschlechterstereotypen wieder ab*

statt schon 100 Mal gelesen
Das ist wirklich, wirklich schwierig! Wobei das natürlich auch bei anderen Texten problematisch ist, auch bei Liebesgeschichten wiederholen sich bestimmte Szenen und Muster immer wieder. Oder Küsse ... fast noch schwieriger zu schreiben als Sex. Und wenn man versucht, in der Hinsicht das Rad neu zu erfinden, wird es schnell gekünstelt.
und mich frage, wie man Sex derartig langweilig darstellen kann. Vielleicht ticken Männer doch anders ... Die gucken ja auch Sport. *schaltet Geschlechterstereotypen wieder ab*

Aber ich fürchte, in diesem Fall passt das Klischee ganz gut. *g*

Und nein, ich bin immer noch davon überzeugt, dass wir Erotik und nicht Pornographie schreiben! *lol*
... und ab hier könnt Ihr Euch den weiteren Verlauf sicher selbst vorstellen ;)

Wie gemein. :)

"Alles in Ordnung?" Boerne klang merkwürdig atemlos.

Ahnungsloser Thiel! Aber wir können durchaus ahnen und verstehen, was in Boerne vorgeht. :)

Jedenfalls machte er genau das, was Thiel von ihm wollte, ohne daß er etwas sagen oder erklären mußte.

Das wäre ja schon die perfekte Voraussetzung für eine Fortsetzung, meinst Du nicht? ;)

Pssst, da scheint etwas mit dem Cut nicht zu stimmen.
Aber wir können durchaus ahnen und verstehen, was in Boerne vorgeht. :)
*grin* ... great minds think alike ;) Und was die perfekte Voraussetzung für die Fortsetzung angeht, ja, das siehst Du schon recht, genau in der Richtung geht es weiter.

Danke für den Hinweis mit dem Lcut-link, hab's korrigiert!
ja, das siehst Du schon recht, genau in der Richtung geht es weiter.

Das sollte eigentlich ein dezenter Hinweis meinerseits sein, dass ich daran interessiert wäre, die Fortsetzung zu lesen, aber ich gebe ja zu, dass ich auch immer davor zurückschrecke, selbst etwas Entsprechendes zu schreiben. Da darf ich ja dann auch nicht bei anderen drängeln und betteln. ;)
Farfie hat eine frühe Fassung davon mal gelesen ... Vielleicht schaue ich nochmal drauf, wenn ich mal wieder in sehr mutiger Stimmung bin, und frage bei Dir an zum Betalesen. Immerhin hast Du mir auch die Schokoladensoße anvertraut ...
Wenn Du Dir es überlegst, lese ich es gern vorab.
und ab hier könnt Ihr Euch den weiteren Verlauf sicher selbst vorstellen ;)
Äh, nö ? Das wirst du etwas genauer darlegen müssen ;-) Sehr schöne Prompterfüllung, und einen PWP ohne Sex kannte ich in der Form auch noch nicht :-)

Jedenfalls machte er genau das, was Thiel von ihm wollte, ohne daß er etwas sagen oder erklären mußte.
Eine einmalige Gelegenheit; sowas kommt nicht so schnell wieder, das musst du doch ausnutzen ... ich meine natürlich Thiel ... durch dich...oder so...


Edited at 2013-01-17 06:23 pm (UTC)
und einen PWP ohne Sex kannte ich in der Form auch noch nicht
echt nicht? Ich finde, der Sex zeichnet sich schon sowas von ab ... hab' mich gefragt, ob ich auch nur diesen Teil frei veröffentlichen kann ;) Vielleicht sind's aber auch nur meine unanständigen Hinter- bzw. Weitergedanken.

Äh, nö ?
Ach was - ich wette, Ihr habt alle viel spannendere Sachen im Kopf als ich geschrieben habe. ;) das musst du doch ausnutzen ... Genau dieses ...

Sehr schöne Prompterfüllung
Danke :D


Zweifellos ein interessanter Ansatz.

Es sei Thiel gegönnt, mal tiefenentspannt zu sein, nach dem, was er in anderen Stories gerade so mitmachen muss...
Tiefenentspannt ist eine schöne Beschreibung! Und ja, bei mir geht's den beiden mal wieder besser als bei Dir ;)

Und ja, bei mir geht's den beiden mal wieder besser als bei Dir ;)
Ich bin aber auch wirklich schrecklich, ich gebe es ja selber zu.

Aber ganz ehrlich: zu einem "ganz normalen" Thema, wie zum Beispiel in deinen wunderbaren Kaffee-Drabbles, kann ich einfach nichts schreiben, ich habe da null Ideen! Ist doch bitter, oder?
Ich bin ja schon regelrecht stolz auf Sachen wie 'Zeit der Lichter' oder 'Hilfe unter Kollegen II', weil ich mit gutem Gewissen 'Humor' oben drüber schreiben durfte und kein h/c oder Drama dabei war.

Aber sehen wir den Tatsachen ins Gesicht, das gelingt mir nur äußerst selten. Also muss ich meine Kreativität wohl weiter auf eher schmerzliche Art und Weise auslassen...
Ist doch nicht schlimm, dafür ist fanfiction schließlich da! Mir geht es ähnlich, ich schreibe zwar unheimlich gern, aber außer Slash fällt mir partout nix ein (also mal die ein oder andere fluffige Freundschaftsszene, oder Humor, aber sonst ...). Mich reizen einzig und alleine die Liebesgeschichten zum Schreiben, alles andere ist nur Beiwerk.
Schön zu hören, dass auch du gewissen Einschränkungen unterlegen bist. ;o)
(Wobei das meiner Meinung nach nur dein subjektives Empfinden ist)

Im Gegensatz zu meinen Ergüssen merkt man das deinen Geschichten jedenfalls nicht an, ich finde, du hast eine riesige Spannweite