?

Log in

No account? Create an account
BT_Wandern

December 2017

S M T W T F S
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Büttenwarder

Powered by LiveJournal.com
BT_Duschen

Five times it was just sex

(Sommer)Challenge: Tabelle Personen: Joker (inspiriert von rei17 Intimität: Regen (Fuck buddies?) und der_jemand 5 Times, Charlie and Oliver met and it was so very, very obvious and that one time they finally got it ...)
Bingo-Prompt: Neue Erfahrungen
Rating: P 16
Genre: Slash
Beta: veradee - Danke!
Länge: ~ 700 Wörter
Zeit: ~ 100 Minuten


***


Das erste Mal waren sie ziemlich betrunken gewesen. Und es war verdammt lange her, für sie beide. Zumindest war er sich ziemlich sicher, daß es bei Boerne in der Hinsicht nicht viel besser aussah als bei ihm. Nicht, daß das eine Entschuldigung gewesen wäre; aber vielleicht doch ein Auslöser. Als ihnen am nächsten Morgen klar geworden war, was passiert war, hatte Boerne Es war nur Sex gesagt. Nachdem er den ersten Schreck überwunden hatte, war er geneigt gewesen, dem zuzustimmen.
Es war kein Drama.
Es hatte keine tiefere Bedeutung.
Es war nur Sex.

*

Beim zweiten Mal war er nur ein kleines bißchen angetrunken gewesen. Und was einmal funktioniert hatte, konnte doch auch noch einmal funktionieren, oder? Und wenn es nur Sex war, und wenn es für sie beide O.K. war, dann konnte man das doch auch wiederholen? Konnte man. Es war ein wenig unbeholfen gewesen, weil sie beide zu nüchtern gewesen waren und zu viel nachgedacht hatten. Aber irgendwann hatte sich das mit dem Denken auch erledigt gehabt, und danach war eigentlich alles wie von selbst gelaufen.

*

Beim dritten Mal war es überhaupt nicht um Sex gegangen. Zumindest hätte es nicht um Sex gehen sollen. Boerne hatte Mist gebaut. Boerne war natürlich anderer Meinung gewesen, Boerne dachte ja immer, daß er bei allem recht hatte. Ein Wort hatte das andere gegeben, und irgendwann hatte er Boerne geschubst, und Boerne hatte ihn geschubst, und -
An welchem Punkt sich der Ärger in etwas anderes verwandelt hatte, konnte er rückblickend nicht mehr sagen. Jedenfalls hatte er dieses Mal nicht zu viel gedacht. Es war hastiger und sehr viel grober gewesen als das Mal davor, und am Ende hatte Boerne Ich habe aber trotzdem recht gesagt. Aber zu dem Zeitpunkt war sein Ärger irgendwie verraucht gewesen, und er hatte nicht einmal genug Energie aufgebracht, um Boerne den Vorrang beim Duschen streitig zu machen.

*

Beim vierten Mal war Boerne gut gelaunt gewesen, weil er einen besonders verzwickten Fall gelöst hatte. Eigentlich hatte er ihn ja aufgeklärt, auch wenn es stimmte, daß Boernes Obduktionsergebnisse dafür nicht unwichtig gewesen waren. Trotzdem hatte der andere sich natürlich mächtig aufgeplustert.
Kaum zu glauben, daß ich die letzten Jahre ohne Sie überleben konnte.
Boerne hatte nur gelacht, und er hatte ihm das Weinglas aus der Hand genommen, bevor der Inhalt auf seinem Teppich gelandet war, und dann hatte Boerne ihn zu sich gezogen, und eins hatte zum anderen geführt. Danach hatte Boerne Stein Schere Papier gesagt, und sie hatten ausgeknobelt, wer als erster unter die Dusche durfte. Er hatte gewonnen, was Boernes Laune erstaunlicherweise nicht getrübt hatte.

*

Beim fünften Mal war eine junge Frau verschwunden. Sie hatten den Fall nicht aufgeklärt. Und er hatte den Eltern mitteilen müssen, daß die Ermittlungen eingestellt wurden. An dem Abend hatte er bei Boerne geklingelt.
Denken Sie wirklich, das ist jetzt eine gute Idee?
Natürlich war es keine gute Idee gewesen. Noch vor einem halben Jahr wäre er nicht einmal im Traum auf so eine Idee gekommen. Aber in diesem Moment ... in diesem Moment war ihm alles recht gewesen, was ihn auf andere Gedanken brachte. Und außerdem war es nur Sex.
Danach hatte Boerne gar nichts gesagt. Aber er hatte ihn festgehalten, bis er irgendwann eingeschlafen war. Am nächsten Morgen war er auf Boernes Sofa wachgeworden, und das Leben ging weiter.

*

Dieses Mal hatten sie eigentlich nur zusammen kochen wollen. Und sie hatten auch gekocht und gegessen und einen alten Krimi im Fernsehen angesehen, von dem er vermutete, daß er ihn schon einmal gesehen hatte, und Boerne behauptete, daß er bei dieser Art Filme sowieso immer schon nach fünf Minuten wußte, wer der Täter war.
Wenn Ihnen langweilig ist, können wir ja auch was anderes machen.
Boerne hatte seine Hand auf sein Bein gelegt, und bevor das ganze außer Kontrolle geraten konnte, war er aufgestanden und hatte ihn mit sich gezogen. Dieses Sofa war eindeutig nicht geräumig genug für zwei Erwachsene. Als sie auf seinem Bett gelandet waren, hatte Boerne gelacht. Irgendwie hatte er aus den Augen verloren, daß es nur um Sex ging. Der Kuß war ihm in dem Moment so folgerichtig vorgekommen, er hatte gar nicht weiter darüber nachgedacht.
Danach war Boerne in seinem Bett eingeschlafen, und er hatte es nicht übers Herz gebracht, ihn wieder zu wecken. Stattdessen lag er jetzt hier im Dunkeln und fragte sich, an welchem Punkt in den letzten Monaten es aufgehört hatte, nur Sex zu sein.


* Fin *

A/N: Das erste Mal findet sich "ausgeschrieben" hier: Am ersten Morgen

Comments

Das ist niedlich, wie sich das alles aufbaut.
Einzig das hier: und irgendwann hatte er Boerne geschubst, und Boerne hatte ihn geschubst, und - kann ich mir bei beiden beim besten Willen nicht vorstellen.

Lieblingssatz:
Danach hatte Boerne gar nichts gesagt. Aber er hatte ihn festgehalten, bis er irgendwann eingeschlafen war

Und das hier:
Danach war Boerne in seinem Bett eingeschlafen, und er hatte es nicht übers Herz gebracht, ihn wieder zu wecken. Stattdessen lag er jetzt hier im Dunkeln und fragte sich, an welchem Punkt in den letzten Monaten es aufgehört hatte, nur Sex zu sein
Keine Ahnung, wann; aber ich würde sagen, Boerne hat es spätestens schon beim Mal davor kapiert.

Sehr süß, wirklich.

Edited at 2013-09-10 04:47 pm (UTC)
Danke :)

Keine Ahnung, wann; aber ich würde sagen, Boerne hat es spätestens schon beim Mal davor kapiert.
Wenn nicht schon früher. ;)

Nr. 3 kann ich mir bei den beiden schon vorstellen, zumindest wenn Thiel anfängt ... Ich glaube, Boerne würde tatsächlich keine körperliche Auseinandersetzung starten.

Das "five times" Muster mochte ich immer schon ganz gern. Läßt sich ja beliebig variieren ...



Schön, wie es immer "selbstverständlicher" wird. Kein Alkohol ist mehr nötig, kein Schubsen das mehr wird, kein 'ich brauche jetzt irgendeine Art von Ablenkung' - sondern es war gar nicht geplant, hat sich einfach so ergeben.
Sieht so aus, als wären sie jetzt angekommen. *g*

Edited at 2013-09-11 04:07 pm (UTC)
Schön, so war es auch gedacht :) Ich wollte gerne, daß das sechste Mal eigentlich nichts besonderes ist. Sondern eben was selbstverständliches. Soweit ich überhaupt nachgedacht habe ;)

Edited at 2013-09-11 08:11 pm (UTC)