?

Log in

No account? Create an account
BT_Wandern

December 2018

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Büttenwarder

Powered by LiveJournal.com
BT_Duschen

Tatort Nachlese: Die Rezensionen und Boerne/Zoltan

Ich hab heute die ein oder andere Rezension zum Tatort gelesen und finde es ziemlich auffällig, daß alle davon auf Thiel und Klara Wenger (”love interest”, “hat das Zukunft” ...) angesprungen sind, aber nicht eine Boerne und Zoltan auch nur erwähnt hat. Nun neige ich zwar dazu, alles durch die Slashbrille zu sehen, aber jetzt mal ehrlich - war das zwischen Klara und Thiel nicht viel eher was fast schon Geschwisterliches? Ich hatte eher das Gefühl, daß Thiel mit der plötzlichen Vertrautheit und mangelnden Distanz überfordert war, auch weil er sich ja nicht mehr erinnert hat, Klara zu kennen. Und bei ihr hatte ich nicht wirklich das Gefühl, daß sie im romantischen Sinn an ihm interessiert war. Versteht mich nicht falsch, ich mochte Klara und hatte Spaß an der Dynamik zwischen den beiden, aber “love interest”, das sehe ich da eher nicht.

Dagegen fand ich es nicht zu übersehen, daß da was war zwischen Zoltan und Boerne. Und nicht nur im Subtext, sondern greifbar und offensichtlich. Womit ich jetzt auch nicht meine, daß die zwei nach dem ausgesprochen vorteilhaft - und mit Sicherheit mit Bedacht - gesetzten Schnitt nach Zoltans kleinem Striptease zusammen auf Boernes Obduktionstisch gehüpft sind. Vielleicht ist ja auch gar nix weiter passiert als das, was wir gesehen haben. Aber das ist passiert, und es wurde zumindest damit gespielt, daß da mehr hätte sein können. Zum Beispiel durch Thiels Reaktion(en). Aber das ist eben in keiner der Rezensionen, die ich gelesen habe, auch nur erwähnt worden. Als wären alle vollkommen blind für die Möglichkeit, daß es durchaus auch zwischen zwei Personen des gleichen Geschlechts mal knistern könnte. 

Comments

Ich sehe das, was Thiel und Klara betrifft, so wie du, bzw. ich bin mir nicht ganz sicher, ob da von ihrer Seite aus mehr sein sollte, aber von Thiels Seite aus sah ich da definitiv keinerlei Interesse. Er kam mir, wie dir, eher überfordert und auch genervt vor.

Womit ich jetzt auch nicht meine, daß die zwei nach dem ausgesprochen vorteihaft - und mit Sicherheit mit Bedacht - gesetzten Schnitt nach Zoltans kleinem Striptease zusammen auf Boernes Obduktionstisch gehüpft sind.
Bitte nimm mir nicht meine Illusionen. :-P Die Szene, in der Zoltan vor Boerne das Hemd auszieht, ist für mich so ziemlich die heißeste Szene, die ich jemals in einem Tatort gesehen habe. *räusper*

Als wären alle vollkommen blind für die Möglichkeit, daß es durchaus auch zwischen zwei Personen des gleichen Geschlechts mal knistern könnte.
Ich glaube, das ist leider tatsächlich das Problem, viele SIND dafür blind, ziehen nicht ansatzweise in Erwägung, dass da was sein KÖNNTE. Für viele ist es einfach unvorstellbar, dass solche Szenen - also Knistern zwischen zwei Personen des gleichen Geschlechts - einfach mal so gezeigt werden. Wären ähnliche Szenen wie zwischen Boerne und Zoltan zwischen Boerne und einer Frau gezeigt worden, so bin ich mir recht sicher, wäre für die meisten Zuschauer klar gewesen, dass da „was geht” zwischen den beiden.

Zu der Kölner Tatortfolge, in der der Assistent seinen Freund küsst, schrieb irgendjemand auf Fb den dämlichen Kommnentar „Genderwerbung im Tatort?”

Es ist traurig, aber der Anteil der Leute, für die alles andere als Heterosexualität nicht normal ist, ist nach wie vor hoch, und nicht wenige fühlen sich auch richtig provoziert von dem Thema, so jedenfalls meine Beobachtung, was Kommnentare im Internet betrifft, in Foren etc. Das Thema würde glorifiziert werden und was weiß ich.

Ich finde es sehr sehr sehr schade, dass Homosexualität in Filmen und Serien in vielen Fällen entweder mit einem Drama verbunden ist oder aber es wird irgendwie veralbert dargestellt, ich würde mir einfach so sehr wünschen, dass sich das irgendwann ändert. Ich brauche nicht in jedem Film einen „Quotenhomo”, aber ich fände es schön, wenn es einfach völlig normal wäre, wenn nicht nur Heteros in Filmen/Serien zu sehen sind.







Edited at 2017-11-20 09:49 pm (UTC)
Die Szene, in der Zoltan vor Boerne das Hemd auszieht, ist für mich so ziemlich die heißeste Szene, die ich jemals in einem Tatort gesehen habe. *räusper*

Lalala... Der ganze Teil. Wie er Boerne vom Obduktionstisch ansieht, wie er ihn an sich zieht, wie er sich die Brust streichelt, wie er sich dann auf die Seite dreht, um mit Thiel zu sprechen... Ahem.
Naja, Leute. Boerne war verheiratet, hatte Katharina, die Prinzessin, und baggert hilflos auch sonst immer mal vor sich hin oder erinnert sich an Baggerversuche (Der dunkle Fleck, Die Kekserbin in das ewig Böse, die Kollegin in Ruhe sanft, Thiels Angebetete in der doppelte Lott, die Jagdtusse aus Fangschuss...)
Logisch kann das breite Publikum, das Boerne 31 Folgen lang als hetero angesehen hat, nicht damit umgehen, dass er jetzt mit einem Mal schwul sein soll. Wie ihr, durch die Slashbrille, schaut nämlich kaum einer!


Edited at 2017-11-20 10:08 pm (UTC)
Darum geht es mir bei meiner Frage aber gar nicht. Auch wenn ich die zwei garantiert ein wenig slashen werde ... Ich denke nicht, jemand muß diesen Tatort sehen und erkennen, Charakter X und Y sind schwul. Was mich wundert, ist, daß sich Zoltan ziemlich eindeutig sexuell provokativ (mir fällt gerade kein besseres Wort ein) verhält, was den anderen (v.a. Boerne und Thiel) auch eindeutig auffällt. Die Reaktionen sind dann natürlich wieder Interpretationssache, aber daß die anderen Charaktere das wahrnehmen, kann man kaum bestreiten. Damit ist noch nicht gesagt, daß da mehr dahinter stecken muß. Vielleicht ist das Zoltans Standard-Setting. Mit Frau Haller flirtet er ja auch recht aggressiv. Wenn auch ein wenig ... galanter. Ob Boerne das reizvoll findet oder Thiel eifersüchtig wird, das ist dann wieder reine Interpretation, der ich mich mit Freuden hingeben werde ;)

Ich finde es halt seltsam - oder eigentlich eher bezeichnend - daß die Interaktion zwischen Klara und Thiel sofort als erotisch/romantisch wahrgenommen wird, die zwischen Zoltan und Boerne aber grundsätzlich nicht. Obwohl Zoltan im Gegensatz zu Klara derjenige ist, der wesentlich deutlicher flirtet, Signale sendet, oder wie auch immer man das nennen will. (Auch hier mit dem Hintergrund: Ob er das ernst meint oder nicht ist damit noch gar nicht gesagt, vielleicht will er Boerne auch nur ein wenig aus der Fassung bringen.)

Edit: Auch wenn ich zwischenzeitlich noch einige Rezensionen mehr gelesen habe und die Spekulationen zu Thiel und Klara doch recht selten sind, wie ich fairerweise zugeben muß. Ich wage aber zu behaupten, hätte sie sich so vor Thiel ausgezogen wie Zoltan vor Boerne, sähe das anders aus ;) Oder, um den Versuch etwas weiter zu treiben: Wenn die Rolle des Zoltan weiblich besetzt gewesen wäre, denkst Du nicht, daß ihr Verhalten dann völlig anders wahrgenommen worden wäre?

Edited at 2017-11-21 06:53 am (UTC)
Ich sag's ja: meiner Meinung nach sind alle miteinander zu spießig und ignorieren das bei m/m vollständig weg. Kritiker wie Zuschauer öffnen sich nur Thiel und Klara, denn das ist, 'wie es sich gehört'. Alles andere wird totgeschwiegen, soll jeder für sich selbst denken, aber nicht laut sagen. Warum? Keine Ahnung. Ich slashe die beiden auch nicht, aber ich bin nicht blind. Und mein allererster Satz zu diesem Tatort war (Tjej kann es bestätigen, denn ihr habe ich es vor Wochen gschrieben): Den Tatort habe ich heute geschaut. Er ist sehr gay, aber eben nicht bei Boerne und Thiel. Vor allem GOD ist da irre. (Und sehr intensiv gespielt. Ich mag diesen Aleksandar aber, vielleicht bin ich da voreingenommen. Mag sein, dass er anderen zu übertrieben ist.)
Ich denke, anderen war es zu übertrieben.

Und klar, wäre Boerne so angeflirtet worden von einer Frau, wäre das ganz ganz ganz anders wahrgenommen worden, da bin ich sicher.


Edited at 2017-11-21 07:03 am (UTC)
Dann reden wir ja doch nicht aneinander vorbei ;)
Die Szene, in der Zoltan vor Boerne das Hemd auszieht, ist für mich so ziemlich die heißeste Szene, die ich jemals in einem Tatort gesehen habe. *räusper*
da kann ich mich doch voll anschließen :)

aber ich fände es schön, wenn es einfach völlig normal wäre, wenn nicht nur Heteros in Filmen/Serien zu sehen sind
Amen.
Und da denkt man, die Welt hätte sich weiterentwickelt, und liest dann z.B. Kommentare zum Kölner Assistenten. Das hat mich auch sehr aufgeregt. Dabei ist das doch nicht mehr oder weniger als die Realität - ich habe in meinem biederen Verwaltungszweig schon mehrere schwule Kollegen (von denen ich das weiß). Da kann man ja wohl damit rechnen, daß das auch mal in einem Kommissariat vorkommt.

Edited at 2017-11-21 09:06 pm (UTC)