?

Log in

No account? Create an account
BT_Wandern

December 2018

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Büttenwarder

Powered by LiveJournal.com
BT_Winter

Gesprächskultur

Bingo-Prompt: Kultur
Rating: P 6
Genre: Freundschaft, Weihnachtsfluff, Humor
Handlung: Sechs Paare, eine Unterhaltung. Mehr oder weniger ;) Tatort Multiverse.
A/N: Mal was Experimentelles. Und ich habe das Prompt arg strapaziert *räusper*
Länge: ~ 650 Wörter

~*~ das erste Türchen des Tatort-Adventskalenders 2017 ~*~

***


Münster

„Jedes Jahr das gleiche Gedudel im Radio. Und draußen: Weihnachtsmarkt, Weihnachtsbeleuchtung, Weihnachtslieder überall. Als würde Sie das nicht nerven.“

„Ganz im Gegenteil, mein lieber Thiel.“

„Das glauben Sie doch selbst nicht.“

„Das gehört nun einmal zur abendländischen Kultur, daß -“

„Jetzt fangen Sie mir bloß nicht an, hier auf christliches Abendland zu machen. Sie gehören doch wohl nicht zu diesen Bekloppten, für die das ein Zeichen von ‚Überfremdung‘ ist, wenn ein Weihnachtsmarkt mal Wintermarkt heißt. In der Kirche sehe ich Sie nämlich auch nicht öfter als mich.“

„Daß Sie aber auch gleich immer das Schlimmste annehmen müssen. Aber ich gebe zu, vielleicht war der Begriff ‚abendländisch‘ ein bißchen unglücklich gewählt. Ich meinte eigentlich, daß …“


Hamburg

„… das doch ein sehr sinnvoller Weg ist, mit der Dunkelheit um diese Jahreszeit umzugehen.“

„Red‘ dich bloß raus.“

„Wirst du jetzt plötzlich religiös? Du hast doch erzählt, deine Eltern haben früher auch einen Weihnachbaum aufgestellt.“

„Weil sie Lust dazu hatten. Nicht weil sie mußten.“

„Sagt doch keiner, daß du das mußt! Ich hab‘ doch nur gesagt, daß ein Adventskalender eigentlich eine ganz nette Sache ist. Und daß ich schon ewig keinen mehr hatte.“

„Eben. Und was heißt das? Du hättest gerne einen.“


Stuttgart

„Einen Adventskalender? Bloß nicht. Ich bin froh, daß die Kinder endlich raus aus dem Alter sind. Was für ein Wahnsinn, sich 24 Geschenke ausdenken zu müssen, zusätzlich zum Weihnachtsgeschenk. Und Süßigkeiten durften es natürlich nicht sein, wegen der gesunden Ernährung.“

„Ich würd‘ auch Schokolade nehmen, ich bin ja nicht Julia.“

„Na wenn‘s dich glücklich macht, kauf‘ ich dir so einen Schokoadventskalender. Aber auf den Weihnachtsmarkt geh‘ ich nicht mit dir!“

„Spielverderber.“


Berlin

„Ich? Bloß weil ich keine Lust hab‘ auf diese falsche Weihnachtsseligkeit? Plastikschnee und labriger Glühwein und das ganze Programm, jedes Jahr dasselbe?“

„Das gehört eben dazu zu Weihnachten. Und du bist und bleibst ein alter Griesgram.“

„Und du mußt dich endlich damit abfinden, daß Basti aus dem Haus ist. Bloß weil du die glücklichen Kindertage vermißt, muß ich doch jetzt nicht mit auf den Weihnachtsmarkt.“

„Na weniger quengeln als Basti in der Trotzphase tust du schon mal nicht. Da vermisse ich echt nix.“

„Und was kommt als nächstes? Weihnachtslieder singen unterm gemeinsamen Weihnachtsbaum?“


München

„Ja warum denn nicht? Alle Welt stellt um diese Jahreszeit Weihnachtsbäume auf. Warum soll ich das nicht machen?“

„Das lohnt doch gar nicht für einen alleine.“

„Vielleicht bleib ich ja nicht alleine.“

„Na dann viel Erfolg, Ivo. Meinst du, du findest noch eine innerhalb von drei Wochen? So jung bist du auch nicht mehr.“

„Charmant wie immer, der Herr Leitmayr. Eigentlich wollt ich dich ja einladen.“


Kiel

„Mich?“

„Naja, ansonsten bin ich ja quasi … alleine.“

„Du hast doch zwei Töchter, kommt da denn -“

„Die haben beide keine Zeit.“

„Aber man muß zu Weihnachten doch auch nicht unbedingt was machen. Ich bin eigentlich immer ganz zufrieden mit einem gutem Buch und einer Flasche Rotwein.“

„Na du bist das ja auch gewöhnt.“

„Was soll das denn jetzt schon wieder heißen?“

„Na, daß du Weihnachten schon seit Jahren nicht mehr richtig gefeiert hast.“

„Gibt’s da jetzt Vorschriften für oder was?“



„Ich dachte, du freust dich. Aber wenn es dir so viel Mühe macht … Ist ja nicht so, als käme ich nicht alleine zurecht.“



„Was gibt’s denn zu essen?“


Münster

„War ja klar, daß das die wichtigste aller Fragen ist.“

„Pfff ... das ist schließlich ein wichtiger Teil der ‚abendländischen Weihnachtskultur‘.“

„Hätt‘ ich bloß nie was gesagt …“

„Also: Karpfen oder Gans?“

„Kartoffelsalat mit Würstchen. Das gab es früher bei uns immer Heiligabend.“

„Nicht im Ernst jetzt. So was Prosaisches bei Boernes?“

„Warum denn nicht? Das Personal hatte frei, und meine Mutter hatte auch keine Lust, den ganzen Tag am Herd zu stehen.“

„Verstehe.“

„Aber der Kartoffelsalat meiner Mutter war ganz ausgezeichnet. Und ich habe ihr Rezept.“

„Na dann.“

„Aber Sie haben immer noch nicht gesagt, ob Sie jetzt kommen.“

„Meinetwegen …“

„Sehr schön.“

„Aber dieses Jahr schenken wir uns wirklich nichts!“

* Fin *

Comments

(Anonymous)

Hallo !
Ein sehr schöner Einstieg! Ich finde die Idee sehr gelungen und die Auswahl der tatorte passend zu den einzelnen Themen. Die Einleitung und den Schluss bilden natürlich wieder die Münsteraner. ^^ Ich kann mir gut vorstellen, dass Frank die Weihnachtszeit nicht mag. Vielleicht vermisst er auch seinen Sohn. Das Gespräch über das essen ist witzig. Gut das boerne die Situation mit muttis Kartoffelsalat rettet und nun muss frank auch nicht alleine weihnachten feiern.
Ich finde die Idee, das Thorsten einen kalender haben möchte, so niedliche. ^^ passt richtig gut zu dem Fischkop. Voll in Weihnachtsstimmung der kerl. Und sebastian muss noch mit auf den Weihnachtsmarkt. Genauso wie Till. Endlich wieder was zu den Berlinern! Felix liebt ja so und so die weihnachtszeit. Ich glaube Till ist gar nicht so böse ist, über die volle Weihnachtsdröhnung. Ich glaube er geniesst es eher endlich wieder etwas familiärer zu leben. Ausserdem freut es ihn bestimmt, wenn felix so ausgeglichen und freudig ist. Zu mal jetzt Basti auch nicht mehr zuhause wohnt.
Die Münchner hast du auch passend getroffen. Der weihnachtsbaum passt einfach zu ivo, wie die faus aufs Auge. Schön dass franz auch eimgeladen wird. Ivo kann bestimmt gut kochen und macht den beiden noch was leckeres zu essen. Hamburg und kiel kenne ich leider nicht. ;)
Liebe grüße und bis bald!
Danke!

Die Idee war ein spontaner Geistesblitz und ich muß sagen, daß ich sie auch sehr mag :D Die Umsetzung hätte man sicher noch besser machen können, bei diesem reinen Dialog war es jetzt nicht so einfach, die Personen noch "erkennbar" zu schreiben. Aber Spaß scheint es ja trotzdem zu machen! Und offenbar hast Du auch einige gut erkennen können ;)

Ivo kann bestimmt gut kochen und macht den beiden noch was leckeres zu essen.
Oh ja, allerdings! Es gibt doch da die eine Folge, in der er an einem Kochwettbewerb teilnimmt. Der Franz wird schon noch auf seine Kosten kommen :)

Earnur, bist Du's?

(Anonymous)

Ja. Gut erkannt. :p ich habe mein passwort hier vergesseb und dachte ich schreibe mal anonym. Bin ja eh nicht so aktiv.

Lg
War recht einfach zu erraten, die Zahl der Stuttgart-Fans ist ja überschaubar. Noch überschaubarer als die der Münster Fans ;)

Wenn Du noch weißt, mit welcher Mailadresse Du Deinen Account angemeldet hast, kannst Du Dir einfach über die "Paßwort vergessen" Funktion ein neues Paßwort zuschicken lassen. Falls Du wieder nicht-anonym hier unterwegs sein willst.
Danke für den Tipp. Hat super geklappt. ; )
Willkommen zurück :)
„Aber dieses Jahr schenken wir uns wirklich nichts!“

Na, wenn das mal was wird!! :)

Und ja, an Kartoffelsalat mit Würstchen zu Heilig Abend kann ich mich auch noch sehr gut erinnern. Als meine Großeltern noch lebten, hat es das immer gegeben.
Bei meiner Mutter gibt es seit Jahr und Tag Raclette, weil das nicht viel Arbeit macht (und auch den vegetarischen Teil der Familie glücklich). Ich weiß gar nicht mehr, was es früher gab ... aber auf jeden Fall immer was einfaches.

Na, wenn das mal was wird!! :)
Boerne hat doch garantiert was für Thiel ;)
Hey,

ein sehr schönes kleines Ficlet. Die Teams, die ich kannte (Münster, Stuttgart, Berlin, München) fand ich wirklich gut getroffen. Da konnte ich die Jungs in meinem geistigen Ohr quasi hören.

Aber, deine Stories sind echt nicht gut für mich. Da kommen ständig fiese Plotbunnies hinter vorgekrochen. Erst die Sache mit Thiel und Boerne und dem ersten ersten Treffen und jetzt Thorsten und der Schokokalender. Hilfe! ;-)

(Anonymous)

Ich finde thorsten und adventskalender auch richtig toll. Ja...cricri hat für so was echt talent. Wir haben doch mich ein paar lücken im kalender. Vielleicht küsst die muse dich ja noch. ;)
Lg und einen schönen ersten Restadvent.
:)
So soll es sein - lauft, Plotbunnies, lauft! :D

Und daß Du die Paare hören konntest, finde ich super - ich hatte Angst, daß ich sie bei den kurzen Schnipseln nicht getroffen haben. Aber Spaß hat es so oder so gemacht, und ich wußte immer sofort, wer von dem jeweiligen Paar der Grinch ist ;)
Wenn du dich dann auch für die Beta opferst, können wir über fast alles reden.

BTW: Der "Bleibende Eindruck" hat inzwischen ca. 3500 Wörter und je öfter ich die Szene gucke, um so mehr verfestigt sich die Idee einer Serie...