cricri_72 (cricri_72) wrote,
cricri_72
cricri_72

  • Mood:

Worst Case Szenario

Prompt: Angst – kein weiteren Schmerzmittel mehr möglich – fürs Team
Team: Weiß (Titanic)
Fandom: Star Trek TOS
Rating: P 6
Genre: Angst, Freundschaft
Handlung: Leonard McCoy erlebt sein persönliches Worst Case Szenario.
Länge: ca. 300 Wörter
Zeit: ca. 30 Minuten
A/N: Ist ein bißchen kurz geworden, aber ich bin dennoch zufrieden – Angst ist nicht meins und das Prompt konnte ich zuerst gar nicht umsetzen und war dann sehr angetan, als ich diesen Dreh gefunden habe.


***


Seit fast zwei Stunden sind sie jetzt hier. Verschüttet. Wenn Spock ihn nicht in letzter Sekunde beiseite gestoßen hätte, wäre er unter Tonnen von Gestein begraben worden; so hat es Spock erwischt. Nicht mit ganzer Wucht, aber ausreichend für mehrere Trümmerbrüche. Wenigstens hat er ihn freigraben können, aber das ist auch schon fast alles, was er für ihn tun kann.

Leonards Blick fällt auf seinen Tricorder, zum tausendsten Mal, seit sie hier eingeschlossen sind. Spock würde ihn korrigieren. Das waren maximal 467 Blicke, Doktor. Aber Spock ist jetzt nicht in der Lage zu sprechen. Und sein Tricorder zeigt immer das gleiche: kein Signal. Die Verbindung zur Enterprise ist unterbrochen.

Und sein Notfallhypospray längst aufgebraucht.

Er konnte Spock so weit stabilisieren, aber gegen die Schmerzen ist er machtlos. Und das geht gegen alles, wofür er steht. Niemand muss Schmerzen leiden, das war der erste Grundsatz in seiner Ausbildung. Die oberste Direktive. Über dieses Stadium der Medizingeschichte waren sie doch lange hinaus.

Und es ist seine persönliche Direktive, sein Antrieb, Arzt zu sein. Er hilft. Er lindert Schmerzen. Er lässt niemanden leiden, und schon gar nicht Spock. Seinen Freund. Der nur deshalb nicht vor Schmerzen schreit, weil er sich mithilfe seiner Meditationstechniken besser unter Kontrolle hat als ein Mensch.

Das heißt aber nicht, daß er sie nicht spürt. Das hat er wie so viele andere früher auch geglaubt: Daß Spock keine Gefühle kennt, keinen Schmerz spürt. Inzwischen weiß er es besser.

Bis man sie vermißt können Stunden vergehen. Bis man sie hier rausgeholt hat, noch mehr.

Er sieht wieder auf den Tricorder.

Kein Signal.


* Fin *
Tags: !120 minuten, f: star trek tos, g: fanfic, p: mccoy / spock
Subscribe

  • Interview mit Axel Prahl

    Nix neues unter der Sonne - aber ich fand es lustig, daß mich AP vom Titelbild des BVG-Werbeblättchens angelächelt hat, als ich…

  • Ein gutes neues Jahr ...

    ... Euch allen! Ich wünsche Euch und mir, was sich vermutlich alle wünschen: Daß es besser wird als das das letzte. Auch wenn es…

  • Erwachsen werden

    Fandom: Tatort Berlin Rating: P 6 Genre: Slash, established relationship, Humor Handlung: In diesem Jahr ist alles anders, aber manches bleibt…

  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your reply will be screened

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 4 comments