?

Log in

No account? Create an account
BT_Wandern

October 2018

S M T W T F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Büttenwarder

Powered by LiveJournal.com
BT_Wandern

Tiger

Rating: P 12
Genre: Pre-Slash, h/c, Fluff
Handlung: Spielt nach "Hinkebein"
Länge: 560 Wörter
Warnungen: Ich weiß fast noch nichts über den neuen Münsteraner Tatort, außer das, was auf tatort.de zu finden ist. Und Vera hatte mir erzählt, daß sie gelesen hat, daß Boerne von einer ehemaligen Freundin "Tiger" genannt wird. Da ist kein Spoiler-Alert nötig, oder? Ich würde mich jedenfalls sehr wundern, wenn wir am Sonntag eine entsprechende Szene sehen … *seufz*
A/N: Erstaunlich, was ein einziges Wort ("Tiger") auslösen kann ;) Als am Dienstag um 5.45 Uhr mein Wecker geklingelt hat, war in dem Moment diese Geschichte da. Also v.a. der erste Satz. Der Rest entwickelte sich, während ich aufgestanden bin. Dann habe ich sie schnell aufgeschrieben, damit sie mir nicht wieder abhanden kommt, und bin zu spät zur Arbeit gekommen. Aber sei's drum :) Freischwebender Fluff, irgendwie anders als sonst. Und Boernes POV gelingt mir anscheinend nur in solchen Situationen. Aber ich mag den Text, irgendwie.
Beta: veradee und notcolourblind - ohne deren Anregungen hier vermutlich alles noch viel unklarer wäre ;)




***


  "Na komm, Tiger, laß mich mal."

Thiels Spott hat ihm gerade noch gefehlt. Aber so wie es aussieht, ist er leider gerade wirklich auf Hilfe angewiesen.

  "Ich schätze es übrigens nicht im geringsten, wenn man mich mit Tiernamen anredet."

  "So ..."

Er ist sich nicht sicher, ob das eine Antwort ist oder nur die Feststellung, daß Thiel fertig ist.

  "Keine Tiernamen also."

Thiel hilft ihm in sein Hemd, und er konzentriert sich darauf, das möglichst schmerzfrei hinzubekommen. Schmerzarm.

  "Nein."

Er ist sehr müde, aber die Vorstellung, jetzt in sein leeres, dunkles Schlafzimmer zu gehen, behagt ihm gar nicht.

  "Wollen Sie hier ein bißchen schlafen, und ich bleibe noch eine Weile?"

Das zustimmende Geräusch kommt zu schnell, aber Thiel kommentiert das nicht. Stattdessen rückt der andere auf dem Sofa ein wenig zur Seite, so daß er sich ausstrecken kann.

Sein Kopf landet auf Thiels Jeans, und er unterdrückt ein Schaudern. Wann diese Hose das letzte Mal gewaschen wurde, will er sich lieber nicht vorstellen.

  "Schatz?"

  "Was?" Er ist so überrascht, daß er darüber fast die Hand vergißt, die in seine Haare gleitet.

  "Wenn's Tiernamen nicht sind, was dann? Schatz?"

  "Nein."

  "Liebling?"

  "Bloß nicht."

  "Liebster?"

  "Thiel!"

Die Hand streicht durch sein Haar. Das hat schon lange niemand mehr gemacht. Sehr lange. Zuletzt die Frau, die ihn Tiger genannt hat.

  "Wie denn?"

  "Boerne ist in Ordnung." Er mag die Art, wie Thiel seinen Namen ausspricht. Manchmal. Wenn der andere nicht genervt und ungeduldig ist, sondern wenn alles in Ordnung ist. So wie jetzt.

  "Boerne." Thiel klingt ungläubig.

  "Ja."

Die Hand streicht weiter, und er schließt die Augen. Läßt sich fallen.



  "Frank."

  "Was?"

  "Ich finde Frank gut."

  "Wieso erzählen Sie mir das?" Er versteht nicht ganz, worüber sie sich eigentlich unterhalten. Irgendwie muß ihm ein wichtiger Teil dieses Gesprächs entgangen sein.

  "Nur so."

Finger streichen durch seine Haare, und sein Körper kribbelt, als würde er gerade wach, wenn das überhaupt möglich ist. Dafür werden seine Gedanken immer langsamer. Vielleicht steht er doch noch unter Schock.

  "Wie lange wollen Sie hier bleiben?"

  "Solange, bis dir was Besseres einfällt."

Das klingt wie ein Rätsel. Er muß sehr müde sein, wenn er nicht darauf kommt, was Thiel meint. Anders läßt sich das eigentlich nicht-

  "Boerne ..."

Das sollte nicht möglich sein, aber er kann das Lächeln hören. Und das ist der Tonfall, an den er vorhin gedacht hat. Die Hand in seinen Haaren ist zur Ruhe gekommen, nur der Daumen streicht noch sanft über die Haut am Haaransatz.

  "Mein Bett ist bequemer als das Sofa."

Er hofft sehr, daß das die richtige Antwort ist. Aber ansonsten würde das alles gar keinen Sinn ergeben. Thiel benimmt sich normalerweise nicht so, nicht einmal, wenn er sich Sorgen-

  "Mhm."

Offensichtlich liegt er richtig. Nur daß jetzt nichts weiter passiert. Er hat damit gerechnet, daß der andere irgendetwas tut, aber nichts geschieht.

  "Stimmt etwas nicht?"

  "Du hast was vergessen."

  "Bitte?"

Thiel lacht. "Auch nicht schlecht. Aber ich meinte was anderes."

Er muß tatsächlich ein paar Sekunden angestrengt nachdenken, bevor ihm dämmert, was Thiel hören will.

  "Frank?"

Thiels Hand rutscht zu seiner Schulter und hilft ihm hoch. "Na, dann wollen wir mal sehen, wie wir dich ins Bett kriegen."

Sie sind schon halb im Schlafzimmer, als ihm etwas auffällt.

  "Das klingt ziemlich zweideutig."

Thiel lacht schon wieder über ihn, aber das stört ihn im Moment komischerweise überhaupt nicht.

  "Nicht heute, Boerne."


*** Fin ***


>> hier geht es zu Tiger II (Thiels POV)

Comments

Einwandfrei. ;)
Jetzt steigt man wirklich gut durch. Auch jemand wie ich, bei dem es immer, snickers-mässig, mal wieder etwas länger dauert. Und ich hätte einige neue grüne Stellen - auch unter den alten Sätzen. Jetzt ist sie auch noch fluffiger. <3 Sehr schöne Geschichte!!! Oh, und toller cut-link Text. ;)
Freut mich!

Es war sicher gut, daß Du mich auf die unklarsten Stellen hingewiesen hast ;) Wenn ich mir die Kommentare so ansehe, ist immer noch nicht alles klar ... ich sitze auf Veras Anregung schon daran, noch eine Version aus Thiels POV zu schreiben. Für die, die gerne AUfklärung hätten ;) Mal sehen, ob das was wird.

Sehr schön geworden. :) Die Ergänzungen zum Ende hin verdeutlichen jetzt ein, zwei kleine Details, ohne dass diese schwebende, etwas ungewisse Grundstimmung verlorengegangen wäre.
Ich bin froh, daß es immer noch schwebt :)

Thiels POV wird vielleicht wirklich noch was. Wenn ich morgen mal eine wenig Zeit habe ...
Thiels POV wird vielleicht wirklich noch was.

Wie schön!
Nach dem dritten Lesen habe ich mich inzwischen von einem hä...? was? moment, nochmal von vorn zu einem ah, jetzt hab ich's (glaub ich) vorgearbeitet ; )
Aber ich glaube dir ging es auch nicht besser bei meinem Drabble Schlüssel.

Aber nichtsdestotrotz mag ich den Text. Und auch wenn er nur lose mit dem kommenden Tatort zusammen hängt, schürt er doch schon ordentlich die Vorfreude : )
Danke :) Hoffentlich wird die Vorfreude nicht enttäuscht ... Ich bin auch schon ganz hibbelig.

Der Text ist wohl wirklich nur für mich selbst klar ;) Aber ich freue mich, daß er Dir trotz Verständnisproblemen gefallen hat.
Eine schöne Geschichte! Klingt locker-flockig (wie's sein soll ;) ), auch wenn sie offenbar zuerst nicht so locker-flockig zu schreiben war, wenn ich Deine Anmerkungen richtig deute. Geschichten, in denen jemand müde ist, finde ich abends sowieso immer schön zu lesen. :)

Kichern musste ich bei der Stelle "Liebling?" - "Bloß nicht." - "Liebster?" - "Thiel!", weil ich Boernes Tonfall mal wieder ganz genau im Ohr habe. ;)
Und dann wieder bei der Stelle:
"Stimmt etwas nicht?" - "Du hast was vergessen." - "Bitte?"
Thiel lacht. "Auch nicht schlecht. Aber ich meinte was anderes."

Einmal wegen der doppelten Bedeutung von "Bitte", das Thiel hier natürlich absichtlich falsch versteht, und zum anderen wieder, weil ich den Tonfall so im Ohr habe.
Danke!

Ich hatte bei der Geschichte eigentlich viel Spaß, sie hat sich in einer halben Stunde quasi von selbst geschrieben. Zu spät zur Arbit bin ich nur gekommen, weil ich natürlich morgens keine halbe Stunde Zeit zum Schreiben eingepant habe ;)

Alles klar wird leider nicht, weil der Text so sehr auf Boerne fokussiert ist. Zum Beispiel war das "Bitte" ein ganz ernst gemeintes Bitte, keine Rückfrage. Aber es wundert mich nicht, daß Du es anders gehört hast - normalerweise käme Boerne nicht auf die Idee ;)

Wenn es was halbwegs Vernünftiges gibt, schreibe ich noch Thiels POV zu der Geschichte. Wobei es andererseits ja auch nichts macht, wenn einiges offenbleibt und sich jeder beim Lesen seinen eigenen Teil denken kann. Deine Interpretation der "Bitte"-Stelle ist zwar weniger fluffig, dafür aber komischer :) Paßt also schon auch.

SO, und jetzt muß ich selbst schlafen ...
Zum Beispiel war das "Bitte" ein ganz ernst gemeintes Bitte, keine Rückfrage. Aber es wundert mich nicht, daß Du es anders gehört hast - normalerweise käme Boerne nicht auf die Idee ;)
Na ja, ernst gemeint wäre eine Rückfrage ja auch. ;)
Aber stimmt, ein echtes "Bitte" (ohne "Jetzt seien Sie mir schon nicht mehr böse, Thiel!") traue ich Boerne eigentlich nur in Extremsituationen zu. :D

Deine Interpretation der "Bitte"-Stelle ist zwar weniger fluffig, dafür aber komischer :)
Liegt wahrscheinlich an meiner vorhandenen Komik- und fehlenden Slashbrille. :D Mir fallen Anspielungen ja auch im "Tatort" nur auf, wenn sie relativ offensichtlich sind. Auch wenn ich schon sagen muss, dass ich mehr mitbekomme, seit ich mich hier angemeldet habe. *gg*
Sehr schön :) Ich kann mich den andern nur anschließen, sehr süß und fluffig.
Da ich Samstag (endlich!) fliege, werde ich Sonntag Abend besseres zu tun haben, als Tatort zu sehen, und das unter der Woche nachholen, die Mediathek funktioniert doch im Ausland, oder? Nur schade, dass ich dann nicht live-mitkommentieren kann, das macht immer sehr viel Spaß ;)
Huhu & Danke für die Rückmeldung :)

Dannn wünsche ich Dir viel Spaß, und kann voll und ganz verstehen, daß Du den Tatort am Sonntag verpaßt! Mediathek müßte wohl klappen - California hat doch letzes Wochenende den Stuttgarter Tatort auch von Übersee gesehen.

Das Kommentieren (des Tatorts) kannst Du ja auch später nachholen ...

Ich kann storica nur zustimmen: Ich mag es, wenn einer von den beiden so müde ist, dass das Denken nicht mehr so gut funktioniert. Wahrscheinlich, weil sie sich dann nicht immer selbst im Weg stehen.

Gefällt mir sehr gut, dein Dialog, und ich glaube, ich habe auch alles verstanden :-) (was sich ja rausstellen wird, wenn wir Thiels POV hören). Jedenfalls ist es dir gelungen, diese Stimmung im Halbschlaf perfekt einzufangen. Armer Boerne, wenn er nicht bei klarem Verstand ist, ist er Thiel doch ziemlich ausgeliefert. Besonders die "Bitte"-Stelle finde ich auch klasse, gerade weil Boerne es ernst sagt und Thiel dabei mal der geistig Schnellere ist. Als ich "Thiel lachte" las, musste ich an den Kommentar der Klemm in "Verabredung" denken, dass man Thiel viel zu selten lachen hört. Darum freut es mich jetzt sehr, dass Thiel hier so entspannt lachen darf.
Jedesmal, wenn Thiel jetzt "Boerne" sagt, muss ich daran denken, dass er eigentlich "Schatz" meint. Wird bestimmt ein interessanter Sonntag Abend ...
Jedesmal, wenn Thiel jetzt "Boerne" sagt, muss ich daran denken, dass er eigentlich "Schatz" meint. Wird bestimmt ein interessanter Sonntag Abend ...
*pruuust*
Jetzt wird das auf jeden Fall ein interessanter Sonntag ...
Ich mag es, wenn einer von den beiden so müde ist, dass das Denken nicht mehr so gut funktioniert. Wahrscheinlich, weil sie sich dann nicht immer selbst im Weg stehen.
Ein schöner Gedanke :)
Ich gebe den beiden ja gerne einen Katalysator dazu; Alkohol - immer wieder beliebt, oder eben Müdigkeit. Wobei die Häufung der Szenen, in denen einer von beiden gerade halb schläft, wohl meinem eigenen andauernden Schlafmangel geschuldet sind ;) Oft genug bin ich auch nur noch halbwach, wenn ich schreibe.

Armer Boerne, wenn er nicht bei klarem Verstand ist, ist er Thiel doch ziemlich ausgeliefert.
Da hast Du recht - *huggles Boerne*
Aber ist doch ganz nett, wenn Thiel einmal schneller ist ... er hat in der Beziehung ja sonst nix zu lachen ... ;)

Ich freue mich, daß Dir der Tiger gefällt! Und muß jetzt doch nochmal nachschieben, daß ich
a) bei Tiger hauptsächlich an eine überreife Banane denke und
b) mir noch ein anderer Text durch den Kopf spukt, in dem das Wort "Tigerkätzchen" eine tragende Rolle spielt ;) ... aber der wird, wenn überhaupt, erst nach dem Tatort fertig.
Ich find die Geschichte richtig gut gelungen! Ich kann gar nicht genau den Finger darauf legen, was das besonders Gute ist, es ist alles sehr subtil. Wahrscheinlich ist das der Grund, weshalb sie mir so gefällt :)
Und grad hab ich auch überrascht festgestellt, dass der neue Münsteraner Tatort schon morgen ausgestrahlt wird! Sehr schön :)
Danke!

Ich mag diese Geschichte auch sehr gerne, obwohl sie ein bißchen merkwürdig und ungewiß ist. Und ich kann selbst auch nicht so genau sagen warum ...

Viel Spaß beim Tatort morgen!
Das mit den Tiernamen, das kam dran !!! *grins*
Hat Boerne das Thema "Tiernamen" kommentiert und ich habe es verpaßt? Oder meinst Du nur den Tiger? Den Thiel natürlich genutzt hat, um Boerne aufzuziehen ...
Als er mit Katja aus der Rechtsmedizin vor Alberich geflohen ist, hat sie ihn Tiger genannt und er im Hinausgehen "Keine Tiernamen!" gesagt. Mehr war nicht, aber ich fand das schon passend, musste sofort an deine Fic denken :-)
Aaah ... das habe ich tatsächlich überhört in dem Moment.

Wie schön :D

War zwar irgenwie naheliegend, aber ich freue mich trotzdem, daß ich richtig getippt habe und ihm das nicht wirklich was ist ;) Bzw. zumindest anderen gegenüber peinlich. Vielleicht dürfte Thiel ja "mein hase" oder so sagen ... *hust*

Ich werde gerade wieder albern, weil ich schon zu lange an dem Vortrag für morgen sitze ...
"Mein Hase" wäre ja irgendwie ganz niedlich.
Die Geschichte ist schön, einfach für sich genommen.
Danke :)

Sie ist mir irgendwie nah, und nicht furchtbar verständlich, aber deswegen freue ich mich umso mehr, wenn sie auch anderen gefällt.
sweet! Hach... ja, fluffig trifft es am Ende. Aber cricri ich würde gern mal wieder eine H/c Geschichte lesen, was Längeres. *träum* Was meinst du?
Danke!

Länger ist Tiger II ... ;)

Ich würde ja auch gerne mal wieder was längeres schreiben - aber mir fehlt derzeit der lange Atem. Oder die Zeit, um länger dabei zu bleiben :( Vielleicht irgendwann ...