?

Log in

No account? Create an account
BT_Wandern

July 2018

S M T W T F S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Büttenwarder

Powered by LiveJournal.com
Wege

Wege, die sich kreuzen - Outtake Nr. 4

<< zurück zum Wege-Masterpost

Schnipsel 4
Rating: P 12
Genre: First time, Slash
Länge: 148 Wörter

Bei dem Namen auf dem Mietvertrag ist die Erinnerung noch nicht zurückgekommen. Aber als er Thiel im Hausflur begegnet, erkennt er ihn sofort wieder. Er selbst hat anscheinend keinen so bleibenden Eindruck hinterlassen, was ihm einen kleinen Stich versetzt. Thiel hat sich nicht viel verändert - die gleichen blauen Augen, die gleiche etwas mürrische und abweisende Art. Vielleicht ein wenig rundlicher, aber schließlich werden sie alle nicht jünger. Im ersten Moment überrollt ihn das gleiche Gefühl wie damals, aber dann donnert ihm Thiel seinen Lattenrost ins Gesicht, und er kommt wieder zur Besinnung. Schließlich ist er keine zwanzig mehr, und so einfach läßt er sich nicht mehr überrumpeln. Er hat sowieso nie ganz verstanden, wie das damals passieren konnte. Vielleicht hat er doch eine Schwäche für Uniformen? Jetzt sind die Verhältnisse jedenfalls anders, er ist in einer völlig anderen Position, und das wird er von Anfang an klarstellen.


>> zu Schnipsel 5

Den zweiten Tag zu Familie: Gegenbesuch ergänze ich heute Nachmittag - wenn ich ihn nochmal gegengelesen habe!

Comments

Im ersten Moment überrollt ihn das gleiche Gefühl wie damals,

Da kann sich Thiel aber geschmeichelt fühlen, dass er immer noch / wieder so eine Wirkung auf Boerne hat. :)
Zum Glück weiß er das ja nicht ;) Wobei Thiels Ego (im Gegensatz zu Boernes) sicher eine kleine Ermunterung vertragen könnte ...
Ach wie herrlich, genau die Stelle ist genial! Wie cool, ich habe gar nicht darüber nachgedacht, wie Boerne sich gefühlt haben muss, als er Thiel wiedererkannt hat.
Naja, viel Zeit für Schmetterlinge oder Sentimentalität ist da jedenfalls nicht geblieben, dafür hat die Begrüßung Eindruck hinterlassen; bzw. ihm das Gebiss eingedrückt, was aber sicherlich nicht weniger eindrucksvoll war... was rede ich hier?


aber dann donnert ihm Thiel seinen Lattenrost ins Gesicht, und er kommt wieder zur Besinnung
Soll er froh sein, dass er dabei zur Besinnung kam und sie nicht verloren hat... *lol*

Hatte ich erwähnt, dass ich mich an diesen Schnipseln kaputtlesen könnte?

Du könntest doch eigentlich die ganzen "Wege" noch mal aus Boernes POV schreiben... *prust*
War natürlich nicht ernst gemeint. Zumindest nicht so ganz.
Danke :D

Ich finde, daß "Wege" ziemlich gut zur ersten Begegnung der beiden im ersten Münsteraner Tatort paßt (oder umgekehrt). Das würde einiges erklären, auch dieses sofortige Aufplustern von Boerne, seinen Übereifer bei der Untersuchung, den Blick nachts vor der Tür ... ;) Und der Lattenrost ist doch eine super Parallele zur Liebe auf den ersten Blick ;)

Soll er froh sein, dass er dabei zur Besinnung kam und sie nicht verloren hat...
*snicker*
Es passt perfekt, keine Frage. :D