cricri_72 (cricri_72) wrote,
cricri_72
cricri_72

  • Mood:

Wege, die sich kreuzen - Outtake 10

<< zurück zum Wege-Masterpost

Schnipsel 10
Rating: P 16
Genre: Drama, Slash
Länge: 375 Wörter


Es ist ein Mittwochmorgen, und Miriam ist schon auf der Arbeit, als Paul vorbeikommt, um ihm seine Unterlagen zu bringen, die er gestern auf dem Haus vergessen hat.

Paul ist ein netter Kerl. Im zweiten Studienjahr und erinnert ihn immer ein bißchen an einen freundlichen Labrador.

  "Wohnst du mit jemandem zusammmen?" fragt Paul, als er im Flur steht und Miriams Jacken an der Garderobe sieht.

  "Mit meiner Freundin", sagt er und nimmt ihm den Stapel Papier ab.

  "Oh", sagt Paul. Das klingt so überrascht, daß er ihn näher ansieht. "Wußtest du das nicht?"

Paul fängt an zu stammeln und läuft rot an, und plötzlich weiß er, was der andere  gedacht hat. Das passiert ihm schließlich nicht zum ersten Mal.

  "Ich bin nicht schwul", stellt er klar. Und als Paul anfängt sich umständlich zu entschuldigen, braucht er eine Weile, bis er versteht, worum es hier eigentlich geht. "Ich bin bisexuell", ergänzt er. Warum er das ausgerechnet jetzt und hier zum ersten Mal laut ausspricht, versteht er aber selbst auch erst in dem Moment, als Paul einen Schritt näher kommt und ihm den Papierstapel wieder aus der Hand nimmt.  

Die blauen Augen erinnern ihn an diesen Polizisten damals in Hamburg.

Natürlich erzählt er ihm nicht, daß sich seine gesamten Erfahrungen in dieser Hinsicht auf ein wenig Rumgeknutsche während der Pubertät beschränken. Immerhin bleibt Sex letztendlich Sex, und in der Hinsicht hat er Paul einiges voraus - da ist er sich sicher.

Milchweiße Haut und ein Hauch Farbe im Nacken. Er berührt die feinen blonden Härchen mit den Fingerspitzen und denkt an Thiel. Und dann gar nichts mehr.

  "Du hast an jemand anderen gedacht, oder?" fragt Paul ihn anschließend. Keine Ahnung, wie er das merken konnte. Jedenfalls nickt er, denn es kommt ihm nicht richtig vor, ihn anzulügen. "An deine Freundin?" fragt Paul, und ihm wird schlagartig speiübel, als ihm klar wird, was er getan hat. Er muß mit Miriam reden. Am liebsten hätte er Paul sofort vor die Tür gesetzt, aber der sieht ihn an mit diesen blauen Augen und langen Wimpern, die ihn mehr an Jonas als an den Polizisten erinnern. Bei dem Gedanken an Jonas fühlt er sich noch elender. Warum hat er das getan?

Paul kann nichts dafür. Das war ganz alleine sein Fehler.

>> zu Schnipsel 11
Tags: f: tatort münster, g: fanfic, g: slash, p: thiel / boerne
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your reply will be screened

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 10 comments