?

Log in

No account? Create an account
BT_Wandern

August 2019

S M T W T F S
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Büttenwarder

Powered by LiveJournal.com
BT_Anziehen

Nonverbale Kommunikation (Thiel / Boerne)

(Sommer-)Challenge:[Spoiler (click to open)]Häschen-Pyjama
Genre: Slash, Humor
Rating: P 12
Länge: ~ 550 Wörter
Zeit: 45 Minuten
geschrieben für 120_minuten


***


  "Ja ... komme schon!"

Er eilt zur Tür, weil irgendjemand - irgendjemand? was macht er sich vor - unablässig klingelt, und greift in letzter Sekunde noch nach einem T-Shirt, um sich nicht schon wieder Klagen anzuhören. Wobei es ja wohl kein Wunder ist, wenn man um diese Uhrzeit noch nicht -

  "Was!?"

Natürlich steht Boerne vor der Tür. Und natürlich ist er völlig unbeeindruckt von der wenig freundlichen Begrüßung. Daß er ihm ein Päckchen vor die Nase hält, ist allerdings etwas neues. Thiel blinzelt, weil seine Augen immer noch nicht ganz offen sind. Ist das etwa Geschenkpapier?

  "Herzlichen Glückwunsch", sagt Boerne ungerührt. "Ich dachte, ich schenke Ihnen mal etwas, was Sie wirklich dringend brauchen."

  "Was?" Was er eigentlich meint ist seit wann schenken wir uns denn was zum Geburtstag, und was soll das jetzt bitte bedeuten, aber Boerne versteht ihn miß.

  "Einen Pyjama. Ich bin es leid, Sie jeden zweiten Morgen in unterschiedlichen Stadien der Unbekleidetheit an der Tür zu sehen. Und im Haus wird auch schon geredet."

  "Wie bitte!?" Dann fällt ihm allerdings die Sache mit Herrn Obiak ein, und er greift automatisch nach dem Päckchen, als Boerne es ihm in die Hand drückt. Und bevor er noch mehr sagen kann, sagt Boerne: "Dann wünsche ich noch einen schönen Geburtstag" und macht auf dem Absatz kehrt.


***


In dem Päckchen ist tatsächlich ein Schlafanzug. Hellblau. Und kleine weiße Häschen, von Kopf bis Fuß.

Er starrt das Ding einige Sekunden sprachlos an. Als er sich wieder gefaßt hat, ist Boerne schon aus dem Haus.


***


Am Abend klingelt er bei Boerne.

  "Häschen, Boerne? Das ist ja wohl nicht Ihr Ernst."

  "Ich mußte in der Kinderabteilung suchen", erklärt Boerne ungerührt. "Die Auswahl in Ihrer ... Größe in der Erwachsenenabteilung war fast nicht existent."

Thiel ignoriert den Ablenkungsversuch. "Sie denken doch nicht, daß ich Ihnen ernsthaft abnehme, daß es Sie stört mich nackt zu sehen?"

Boernes Blick huscht zu seinen Füßen und dann wieder nach oben. "Ich dachte eher an die Nachbarn. Vor allem wenn Sie morgens meine Tür öffnen. Paßt er?"

Thiel schnaubt und zieht den Mantel aus.

  "Grauenvoll", sagt Boerne und grinst. "Ich glaube, den sollten Sie doch schleunigst wieder ausziehen."


***


Von all den bescheuerten Ideen, die Boerne über die Jahre gehabt hat, um wie wär's mal wieder mit Sex zu signalisieren, war das bei weitem die bescheuertste, denkt Thiel, während sein Nachbar, Kollege und wasauchimmer neben ihm bereits selig schlummert.

Das Gerede im Haus wird aber kaum weniger werden, wenn Sie zukünftig mit nichts als Ihrem Pyjama unter dem Mantel bei mir vorbeikommen, Thiel.

Das Schlagen der Kirchturmuhr erinnert ihn daran, daß sein Geburtstag in diesem Moment vorbei ist. Naja. Keine Geschenke, außer einen Schlafanzug mit Karnickeln drauf, und keine Feier. Trotzdem war es bei weitem nicht der schlechteste Geburtstag, den er in den letzten Jahren erlebt hat. Boerne hat fast ernst geklungen, als er ihm heute Abend zum zweiten Mal alles Gute gewünscht hat. Er rutscht ein bißchen zur Seite und läßt sich in Boernes Arme ziehen - ein Reflex, der sich zuverlässig auslösen läßt, sobald Boerne schläft, und über dessen Ursache er normalerweise nachzudenken vermeidet.

Vielleicht steckt hinter dem Häschen-Pyjama ja doch noch eine andere Botschaft, die er bisher noch nicht richtig erkannt hat. Zum Beispiel Ich würde dir gerne etwas zum Geburtstag schenken.

Wann hat Boerne eigentlich Geburtstag?


* Fin *


Psst ... baggeli, ich hab auch was aus Thiels POV zu "Hitzewelle" geschrieben, aber damit bin ich noch nicht ganz zufrieden, das muß noch ruhen und heute Abend nochmal gegengelesen werden ...

Comments

Ich denke, ich muss nicht extra drauf hinweisen, dass ich Kaninchenschlafanzüge ähnlich absurd finde wie Entchenbadehosen.

Aber im Gegensatz zu der Schwimm-lern-Geschichte kann ich dieser mehr abgewinnen; was du durchschimmern läßt, gefällt mir.

"Was?" Was er eigentlich meint ist seit wann schenken wir uns denn was zum Geburtstag, und was soll das jetzt bitte bedeuten
Sehr schön; und typisch, dass Boerne nicht auf den tieferen Sinn eingeht. Wobei ich nicht sagen will, dass er ihn nicht ganz genau verstanden hat

Ich mußte in der Kinderabteilung suchen
*klugscheißermodus-an* Ist nicht böse gemeint, aber bei Thiels Bauchumfang in der letzten Zeit wird Boerne in der Kinderabteilung kaum fündig geworden sein
Größe 164, die von der Länge her passen würde, würde in der Breite aber sicher nicht hinkommen

*klugscheißermodus-aus*


Er rutscht ein bißchen zur Seite und läßt sich in Boernes Arme ziehen - ein Reflex, der sich zuverlässig auslösen läßt, sobald Boerne schläft, und über dessen Ursache er normalerweise nachzudenken vermeidet.
Ganz klar meine Lieblingsstelle.
Und es wird dringend Zeit, dass Thiel das Nachdenken nicht mehr vermeidet

Vielleicht steckt hinter dem Häschen-Pyjama ja doch noch eine andere Botschaft, die er bisher noch nicht richtig erkannt hat.
Es ist schön, dass ihm das langsam aufgeht. :)

ich hab auch was aus Thiels POV zu "Hitzewelle" geschrieben
Ich freue mich sehr darauf! *läßt-das-hüpfen-aber-sein,-dazu-fühlt-sie-sich-gerade-noch-zu-sehr-wie-eine-ganz-alte-frau*
Danke!

Die 120-Minuten-Sachen haben den Reiz, daß man nicht allzuviel darüber nachdenkt, was man da gerade verzapft ;) Schön, wenn das Lesen trotzdem Spaß macht.

dass ich Kaninchenschlafanzüge ähnlich absurd finde wie Entchenbadehosen
Das habe ich vermutet ;) An die Parallele habe ich auch gedacht.

bei Thiels Bauchumfang in der letzten Zeit wird Boerne in der Kinderabteilung kaum fündig geworden sein
Ich dachte, die Jugend wird immer dicker? *pfeif* Nein, ich habe natürlich gar nicht viel gedacht. Aber natürlich kann das auch nur eine spitze Bemerkung von Boerne gewesen sein, das heißt ja nicht, daß er tatsächlich in der Kinderabteilung war ;)

Ganz klar meine Lieblingsstelle.
Freut mich :)

*läßt-das-hüpfen-aber-sein,-dazu-fühlt-sie-sich-gerade-noch-zu-sehr-wie-eine-ganz-alte-frau*
Klingt noch nicht wirklich gut ... ich hoffe, es geht weiter bergauf!